Waffenpflege

Die Marktsaison geht bald wieder los und viele Dinge, die man am Ende der letzten erst einmal achtlos eingelagert hat (…mach ich ja noch später in der „Winderpause“…), brauchen Pflege.
Hier ist unser Beispiel ein Schaukampfsax. Es hat durch den Gebrauch Verformungen auf der Schlagseite und Flugrost erlitten.
Zusätzlich brauchen wir noch einen Schleifstein, Wasser, WD40, Stahlwolle und Watte (bzw. etwas Anderes zum Abwischen/Einreiben).

Material

Es ist eine schmutzige Arbeit und wir empfehlen deshalb, nicht gerade auf dem Esstisch zu arbeiten 😉
Wir fangen damit an den Schleifstein zu wässern, bis keine Luftblasen mehr an der Oberfläche aufsteigen.

Wässern des Schleifsteins

Sobald der Schleifstein soweit ist, fangen wir an die Dellen und scharfen Metallspäne auszuschleifen, indem der Schleifstein flach auf die Klinge gelegt und kreisförmig bewegt wird.

Der Schleifvorgang

Gerade Loarn und ich kämpfen an heißen Tagen auch oberkörperfrei (schult das „Nicht-Treffen-Lassen“ ungemein) und da stellen diese sägenartigen Verformungen ein enormes Verletzungsrisiko da.

Verformungen und Metalspäne

Sobald beim Abwischen keine Watte mehr an Ecken hängen bleibt und man die Schlagkante wieder rundgeschliffen hat, ist man mit dem Schleifstein fertig.

Das Resultat nach dem groben Schleifen

Im nächsten Schritt benutzen wir das WD40 und sprühen die Klinge ein. Die Stahlwolle wird verwendet indem man sie in kreisförmigen Bewegungen poliert, bis kein Flugrost mehr da ist. Es empfiehlt sich, die Klinge regelmäßig mit der Watte zu reinigen, da wirklich eine Menge Schmutz entfernt wird.

Polieren

Zum Schluss wird die Klinge mit WD40 eingerieben, um sie vor neuem Flugrost zu schützen.
Damit ist die Klinge wieder einsatzbereit und diese Technik lässt sich bei allen Metallteilen anwenden!

Aber es gibt ja an der Ausrüstung noch mehr zu pflegen. Holz- und Horngriffe sollten geölt werden, genauso wie Leder neu gefettet wird und Langwaffenschäfte sollten neu gewachst werden, um die Griffigkeit zu erhöhen.

Endergebnis

Danach kann sich die Ausrüstung wieder sehen lassen, wenn man mit allen `zig Teilen fertig ist.
Naja, zumindest bis es wieder heißt „Battle ON!“ und „Das mache ich in der Winterpause…“.
Wie pflegt Ihr eure Ausrüstung? Schreibt es uns doch, wir sind gespannt.

Es grüßt
Marcas

Battle on!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.