Wotans-Wölfe-Quarantäne-Tipp: Weben

In unserem letzten Beitrag haben wir schon darüber berichtet, dass sich einige unserer Wölfe auch in ihrer Freizeit handwerklich beschäftigen. Heute wollen wir uns mal ein Projekt davon näher anschauen. Raija stellt euch ihr neues Handwerk und ihren selbstgebauten Webrahmen vor:

Damit ich mich zu Hause auch sinnvoll beschäftigen kann, hat mir mein Mann Wiar einen Gewichtswebrahmen gebaut. Zuerst wollte ich aber mit was Kleinem starten und habe beschlossen, mir einen Gürtel zu weben.
Dafür habe ich 30 Kettfäden oben am Rahmen befestigt, diese dann im Wechsel nach vorne und hinten gelegt, Schlaufen einzeln um sie gewickelt und an die jeweilige Stange gebunden. Zum Schluss habe ich noch die Fäden für vorne und hinten separat in 5er-Bündel sortiert und diese mit einem 300 g schweren Sandsack beschwert. Da war der Rahmen auch endlich fertig aufgespannt und ich konnte loslegen!
Und es macht wirklich Spaß. Ich muss zwar noch lernen, dass ich nicht immer enger webe, doch auch das wird langsam besser. Übung macht ja bekanntlich den Meister! 😀

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.